Aktuelles


Niederbayerischer Bezirksverband der Gehörlosen grüßt das neue Jahr 2019!

 

Am Dreikönigstag lud der Bezirksverband der Gehörlosen  Niederbayern

e. V. zu seinem diesjährigen Neujahrsempfang im Nebenzimmer des Restaurants „Preysinghof“ in Plattling ein. Die Bezirksvorsitzende Frau Brigitte Rothmeier begrüßte die geladenen Vereinsvorstände sowie ihre Bezirksvorstandsmitglieder. Sie dankte für das Kommen und wünschte allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr 2019.

 

Die Bezirksvorsitzende Brigitte Rothmeier ließ in ihrer Ansprache die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren und machte einen Ausblick auf das kommende Jahr. Sie ging ferner auf die erfolgreich funktionierende Arbeit, sowie auf das gesellschaftliche und familiäre Zusammengehörigkeitsgefühl im Bezirksverband der Gehörlosen ein. Ebenso sprach sie eingehend über die Mitgliederentwicklung der Gehörlosenvereine aus Deggendorf, Landshut, Passau und Straubing.

 

Auch der stellv. Bezirksvorstand Herr Markus Beetz sprach einige Worte zu den Anwesenden und berichte über die Anerkennungsleistungen für ehemalige Heimkinder und die Forderung des Gehörlosengeldes in Bayern.

 

Zum Schluss ihrer Rede bedankte sich die Bezirksvorsitzende Brigitte Rothmeier für die gute Zusammenarbeit mit den niederbayerischen Vereinsvorstände sowie den Bezirksvorstandsmitglieder im abgelaufenen Jahr und sie hoffe, dass auch in diesem neuen Jahr wieder alle kräftig mit anpacken.

 

Im Anschluss hatten alle Gäste Zeit und Gelegenheit sich auszutauschen und interessante Gespräche zu führen. Bei einem guten Mittagsessen und bei guten Getränken klang der Neujahrsempfang schließlich aus.


Neues vom Behindertenbeirat Landshut:

 

Es gibt eine Eröffnung des Christkindlmarkt mit Gebärdensprachdolmetscherin am 29.11.2018 in Landshut, endlich und erstmalig. Wir, Behindertenbeirat Landshut, haben es geschafft.

 

 

Hier ist die Presse  :Landshuter Zeitung vom 23.11.2018

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Gehörlos ist nicht sprachlos!

 

„Gehörlos ist nicht sprachlos! – Einblicke in eine Sprach- und Minderheitskultur“ war das Thema der Miteinander vor Ort Veranstaltung.

 

Am 24. April abends fand „Die Miteinander vor Ort Veranstaltung“ in der Berufsschule St. Erhard in Plattling statt. In dieser Schule erwarteten die Gäste ein Begrüßungsgetränk und ein kleiner Imbiss.

 

Frau Irmgard Badura, Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, begrüßte die Gäste ganz herzlich. Der neue bayerische Staatsminister Bernd Sibler, die Professorinnen Uta Benner und Sabine Fries, beiden von der Hochschule Landshut, der Schulleiter der Berufsschule in Plattling Stephan Eichinger und der Schulleiter der Gehörlosenschule in Straubing Hr. Fritz Geisperger wurden besonders begrüßt. Bei Ihrer Rede freute Frau Irmgard Badura sich, dass auch so viele nicht hörende Menschen gekommen seien. Die komplette Rede wurde in Gebärdensprache übersetzt. Die Grußworte wurden auch von dem Staatminister Bernd Sibler und der Professorin Uta Benne (Coda) gehalten.

 

Das Referat von Prof. Sabine Fries, die selbst gehörlos aufwuchs, war spannend und sehr interessiert. „Wie es ist, nicht hören zu können“ war Ihr Thema.

 

Die Gebärdenlieder wurden von die Studierenden gezeigt. Die Musik ließ die Luft im Ballon deutlich fühlbar geschwungen. Auch wenn nicht so deutlich, konnte man die Vibrationen gespürt.

 

Anschließend war noch Raum und Zeit für Kennenlernen zwischen Studierenden und Gehörlosen und eine offene Diskussionsrunde.

 

Ein reichhaltiges und warmes Essen wurde serviert. In gemütlicher Runde wurde der Abend ausgeklinkt.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Aus Deggendorfer Zeitung vom 26. April 2018 Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

 

 

 

 

weitere Presse: Plattlinger Zeitung vom 25.04.18



Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Vortrag: Geschichte des Bayerischen Gehörlosen

 

Der Bezirksverband der Gehörlosen Niederbayern lädt am Sonntag, 29. April 2018 im Saal des Pfarrheims "St. Magdalena" in Plattling zum Vortrag "Bernhard Ritter von Ernsdorfer" herzlich ein.

 

Referent: Markus Beetz (gl), Kulturhistoriker

 

Wann: Sonntag, 29. April 2018 um 13:00 Uhr

Wo:    Pfarrheim "St. Magdalena" (neben dem Gasthaus Bischofshof),

            Bahnhofstraße, in Plattling

 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Für Mitglieder mit LV-Ausweis frei!    Nichtmitglieder: 3,- Euro


Ringvorlesung über Mobilität an der Hochschule Landshut

 

Am 26. Oktober 2017 starten die Hochschule Landshut die neue Ringvorlesungsreihe zum Thema "Mobilität". Hiermit laden die Hochschule Landshut Sie und Ihre Freunde sowie Bekannte zur Auftaktveranstaltung herzlichst ein. Diese findet am 26. Oktober 2017 um 18:00 Uhr an der Hochschule Landshut statt. Die Fakultät Interdisziplinäre Studien würde sich freuen, Sie als Teilnehmer/-in der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Den Flyer mit allen Informationen und der Auflistung aller Vorlesungen können Sie herunterladen.

 

Alle sieben Ringvorlesungen werden von Gebärdensprachdolmetscher/-innen begleitet.

Download
Hier können Sie den Flyer - Ringvorlesung herunterladen:
170721_Flyer_Ringvorlesung_WiSe17_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Alfred Weisner zum Gedenken

 

Am Dienstag 27.Juni 2017 verstarb Alfred Weisner nach längerer Krankheit im Alter von 89 Jahren im Klinikum Deggendorf. Alfred Weisner hat sich unermüdlich für die Bedürfnisse der niederbayerischen Gehörlosen eingesetzt.

 

Geboren ist er in Schweidnitz/Niederschlesien, wo er dann in Breslau die Gehörlosenschule besuchte. Bedingt durch die Kriegswirren floh die Familie im Februar 1945 und fand in Deggendorf eine neue Heimat.

 

Alfred Weisner gelang es 1951 für die verstreut lebenden Gehörlosen im Deggendorfer Umland den Gehörlosenverein Deggendorf zu gründen, wo er viele Jahre als Schatzmeister wirkte und wo er seit 15 Jahren die Ehrenmitgliedschaft innehatte.

 

Neben dem Gehörlosenverein Deggendorf war Alfred Weisner zusammen mit Fritz Wirsing Mitbegründer des Bezirksverbandes der Gehörlosen Niederbayern, wo er 40 Jahre lang als Schatzmeister wirkte.

 

Auch im Sport engagierte sich Alfred Weisner insbesondere im Kegelsport, wo er bereits im Jahr 1952 den Kegelklub Deggendorf-Plattling gründete, welcher aber auf Grund der damaligen hohen Arbeitslosigkeit nach 2 Jahren wieder aufgelöst wurde. Bei der Gründung des Niederbayerischen Gehörlosen-Sportvereins im Jahr 1962 war Alfred Weisner ebenfalls mit von der Partie und übernahm die Leitung der Kegelabteilung.

 

15 Jahre später (1977) gründete Alfred Weisner den Gehörlosen-Sportverein Deggendorf , wo er 6 Jahre als 1.Vorsitzender und anschließend 3 Jahre als 2.Vorsitzender amtierte.

 

Nach Ende seines Berufslebens engagierte sich Alfred Weisner verstärkt für die Senioren, wonach der im Jahr 1988 die Seniorenabteilung des Bezirksverbandes Niederbayern gründete, welche er über 20 Jahre lang leitete. Mit zahlreichen Reisen und Treffen sorgte Alfred Weisner hier für ein ein lebendiges gesellschaftliches Leben der Senioren in Niederbayern.

 

Sein ehrenamtliches Engagement wurde mit mehreren Auszeichnungen gewürdigt.

 

So erhielt er unter anderem 1999 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands und im Jahr 2001 die höchste Auszeichnung des Landesverbandes Bayern der Gehörlosen. (Gottfried Paulus)


Bezirkstagung mit Neuwahl am 5.11.2016

 

Am 05. November 2016 hat den Vorstand des Bezirksverbands der Gehörlosen

Niederbayern e.V. im Saal des Rotkreuzhauses „St. Josefsheim“ Plattling gewählt.

Unsere Wahlleiter Richard Semeniuk hat die Wahl geleitet und die Wahlhelferin war

seine Frau Edi.

 

Die alte Vorstandschaft und Kassenbericht sind entlasten und die Wahl verlief ohne große Probleme.

 

Das Wahlergebnis:

1.Vorsitzende                Brigitte Rothmeier, wiedergewählt

2.Vorsitzender              Markus Beetz, wiedergewählt

Schatzmeister               Josef Rothmeier, wiedergewählt

Protokollführerin         Martina Backfisch, neu

Beisitzer                         Liane Seis, wiedergewählt

                      Konrad Lorenz, neu

                      Christian Kühlwein, neu

Kassenprüfer                  Deggendorf und Landshut